TAI-CHE-GONG

Das Lehrsystem

 

 

 

Grundlage des gesamten TAI-CHE-GONG Ablaufs ist das Lehrbuch

 

„Der Drachenweg des Shao-Lin“

von Meister Lanto.

 

In diesem Lehrbuch ist jede einzelne Position mittels Zeichnung und direkter Beschreibung auf je einer Seite erklärt.

Alle, die diese Urform des TAI-CHE-GONG aus dem 13. Jahrhundert erlernen wollen, finden in dem Werk die genauen Stellungen und Abläufe wie deren Atemflüsse in den einzelnen Stilen.

Auf diesem Wege kann quasi jeder die alten Kraftübungen der Lebensenergie – CHE – aus dem

 TAI-CHE-GONG im Eigenstudium erlernen.

 

Durch die Verbreitung des Lehrmaterials im deutschsprachigen Raum finden sich immer wieder Menschen, die die Effektivität und Tiefe dieses Ablaufes erfassen und gern - über das eigene Erlernen hinaus -  weitergeben wollen.

 

 

Übungsleiter

 

Wer auf diesem Wege über das Selbststudium hinaus das TAI-CHE-GONG verbreiten will, leitet dann andere Menschen zu den Übungen an. Diese Personen werden daher Übungsleiter genannt.

Übungsleiter ist jeder, der auf diesem Weg für die Verbreitung dieser alten Lehre sorgt.

 

Der Begriff Übungsleiter stellt keinerlei Qualitätsmerkmal im vertieften Wissen des TAI-CHE-GONG bzw. des Drachenweges dar.

Auch ist nicht gewährleistet, dass ein Übungsleiter die Übungen im Detail richtig wiedergibt!

Ein jeder Schüler, der sich einem Übungsleiter anvertraut, um leichter in den Übungsablauf hinein zu kommen, sollte  selbst das Lehrbuch des TAI-CHE-GONG „Der Drachenweg des Shao-Lin“ besitzen, damit er die angeleiteten Übungen selbst nachlesen und bei Unstimmigkeiten ggfs. mit dem Übungsleiter nach vorliegendem Material richtig erarbeiten kann.

 

Übungsleiter sowie Übende sollten sich unbedingt zuerst intensiv mit der Atempflege des TAI-CHE-GONG vertraut machen,  die Atmung mit den einzelnen Bewegungen – gem. dem Lehrbuch – in gleitenden Fluss bringen.

Nur durch diese konzentrierte Übungsweise kann sich die gewaltige Krafts des CHE im TAI-CHE-GONG im Übenden auftun.

 

 

Lehrer-Grad

 

Interessierte Schüler/innen können diesen Ablauf auch durch langjährig ausgebildete Lehrer des

TAI-CHE-GONG – des Drachenweg des Shao-Lin – erlernen.

 

Die Lehrerausbildung erfolgt ausschließlich über das TAI-CHE-GONG Centrum.

Um das Lehrerdiplom zu erhalten, müssen über 4000 Trainingsstunden mit entsprechender innerer wie äußerer Entwicklung absolviert sein.

Daraus ergibt sich in der Regel eine vorbereitende Übungszeit für den Lehrer-Grad von mindestens 12 Jahren, wobei über diese Zeit tägliches Training Voraussetzung ist!

 

Der Lehrer-Grad beinhaltet genauste Kenntnisse über den gesamten Bewegungsablauf des TAI-CHE-GONG  in seinen fünf Stilformen, deren Gesamtheit der gesamten Entwicklung des Menschen entspricht.

Darüber hinaus sind intensive Kenntnisse physiologischer Zusammenhänge und deren Auswirkungen mittels Atmung, Bewegung und Konzentration nachzuweisen.

 

Die Grundlagen des ursprünglichen „Versenkungsweges nach Innen“, der über die drei Stufen Konzentration, Kontemplation zur Endstufe, der Meditation führt, sind im Rahmen der individuellen Entwicklung innerlich zu erfassen.

 

Des Weiteren sind die ethischen und philosophischen Grundlagen, die in den 10 Prinzipien des TAI-CHE-GONG und den damit verbundenen Übungsanweisungen nieder geschrieben sind, Gegenstand des Lehrer-Diploms.

 

Zu diesem Grundwissen gehören ferner umfassende Kenntnisse der taoistischen und ur-buddhistischen Philosophie, die in den Lehren des TAO-TE-KING  und denen  Gotama Buddhas enthalten sind.

 

Von einem Lehrer des TAI-CHE-GONG wird ferner erwartet, dass er die hier beschriebenen Wissensgrundlagen – allem voran der Ethik – in seinem eigenen täglichen Leben integriert und umsetzt.

Nur dadurch wird letztendlich der Lehrer-Grad erreicht.

 

Der Lehrer-Grad wird als Diplom nach intensiver Prüfung der vorgegebenen Inhalte ausgestellt, dessen Grundlagen sind:

1. das Lehrbuch „Der Drachenweg des Shao-Lin“

2. die Lehren des Gotama-Buddha

3. die taoistischen Lehren des TAO-TE-KING

 

Über die Absolvierung dieser Inhalte hinaus gehört zur Prüfung  die Einschätzung des Probanden durch die Lehrerausbilder über die Zeit seiner intensiven Vorbereitung zur Erreichung des Lehrer-Grades.

 

Der auf dieser Grundlage abzugebende Lehrerstatus ist daher grundsätzlich als eine ganzheitliche Einstufung einer einzelnen Person zu sehen, deren oberstes Ziel der harmonische Einklang mit dem Bewegungsabläufen und der Atmung in den verschiedenen Schwierigkeitsgraden des Drachenweges ist. 

Auf dieser Grundlage ist es für einen Lehrer des TAI-CHE-GONG Grundvoraussetzung, die erkannten Harmonieelemente auch im eigenen Leben vorzuleben.

 

Wird ein Lehrer-Grad – ein Lehrer-Diplom des TAI-CHE-GONG – verliehen, hat sich der Lehrer grundsätzlich alle 24 Monaten erneut den o.g. Wissensprüfungen zum Lehrer-Diplom zu stellen.

 

Durch die regelmäßige zweijährige Wiederholung der Lehrer-Prüfung wird dem Lehrer die Möglichkeit gegeben, sich immer intensiver in die einzelnen Wissensgebiete zu vertiefen, aus ihnen weitere Erkenntnisse zu schöpfen und auf diesem Wege ganzheitlich in seiner persönlichen Entwicklung - unterstützt durch seine regelmäßigen Erfahrungen in seinen Trainings - als Lehrer voran zu schreiten.

 

Gleichzeitig wird durch die zweijährige Prüfung im größtmöglichen Rahmen sichergestellt, dass die Übungen mit ihren detaillierten Anweisungen, wie auch die Lehren, nicht verändert werden.

 

Auf diesem Wege wird gewährleistet, dass das Original des TAI-CHE-GONG aus dem 13. Jahrhundert in seiner Ur-Form erhalten und weiter getragen werden kann!

 

Viele Experimente der letzten rd. 45 Jahre, in denen die Übungen absichtlich einmal verändert bzw. modifiziert wurden, zeigten, dass der elementare Effekt der Original-Stellungen und deren CHE-Entfaltung damit immer mehr „verwässerten“ . Das führte nicht nur zur Reduzierung des Energiepotenzials, sondern in vielen Fällen auch „quasi zur Wirkungslosigkeit“ gegenüber den Original-Übungen!

 

Ein Jeder, der das TAI-CHE-GONG – den Drachenweg des Shao-Lin – als Lehrer weiter geben will, ist daher verpflichtet, sich an den überlieferten und erprobten Originallehren zu halten!

 

Nur auf diesem Wege kann gewährleistet werden, dass die 700 Jahre alte Lehre des TAI-CHE-GONG, die vor über 40 Jahren niedergeschrieben wurde,  auch in weiterer Zukunft die schnell erlernbaren Kraftentfaltungen der Che-Energien originalgetreu an die nächsten Generationen weiter gegeben werden.

 

Wer Interesse an einer intensiven Lehrerausbildung hat, kann sich gern an das TAI-CHE-GONG Centrum unter der E-Mail info@tai-che-gong.de oder Telefon 030-852 04 47 wenden.

 

 

 

_______________________________________________________________________________________________________

 

TAI-CHE-GONG Centrum  | www.tai-che-gong.de